Die Aussaat der Blühperiode 2020 naht!

Geschrieben am Freitag, Apr 03

Der Frühling ist schon in den vollen Zügen, die Umwelt um uns herum erwacht wieder zum Leben. Bald wird es Zeit, die ersten Blumenwiesen für die Saison 2020 auszusäen. Wir haben mit dem Nebenerwerbslandwirt und Gründer von Meine-Blumenwiese.eu gesprochen und ihm die wichtigsten Fragen rund um die anstehenden Arbeiten der Aussaat gestellt.

Elmar, vielen Dank für deine Zeit, möchtest du dich einmal kurz vorstellen?

Gerne! Mein Name ist Elmar, ich bin 49 Jahre alt und bin in Datteln, NRW geboren und auf dem elterlichen Bauernhof aufgewachsen. Meine Kindheit wurde sehr durch das Leben auf dem Bauernhof geprägt, leider führten Umstrukturierungen in der Landwirtschaft dazu, dass der elterliche Betrieb zum Nebenerwerbsbetrieb wurde. Nach meinem Maschinenbaustudium schlug ich deshalb beruflich erst einmal andere Wege ein. Da ich nach wie vor auf dem Hof meiner Eltern wohne und ich mich dem Thema Landwirtschaft weiterhin sehr verbunden fühle, arbeite ich nun in meiner freien Zeit an Möglichkeiten, Lösungen und Konzepten für Landwirte neue Vermarktungswege zu finden, und so Umweltverträglichkeit und Wirtschaftlichkeit miteinander vereinbaren zu können.

Die Aussaat der Blühperiode 2020 naht! 1
Elmar Bresser, schon als kleiner Junge begeistert von der Landwirtschaft.
Du besitzt mehrere Flächen im Raum Datteln. Kannst du mit deiner Fläche tun was du möchtest? Muss vor der Aussaat etwas beantragt oder genehmigt werden?

Grundsätzlich besteht bei der Bewirtschaftung von Flächen eine unternehmerische Freiheit, aber es gibt natürlich gesetzliche Rahmenbedingungen die einzuhalten sind. Bei den konkret vermarkteten Flächen wird natürlich eine Blumenwiese eingesät.

Erhältst du lokale Unterstützung für das Projekt?

Wir erhalten sowohl lokal als auch darüber hinaus großen Zuspruch für unser Projekt, und das ist sehr motivierend. Jeder der eine Blumenwiese bucht unterstützt natürlich dadurch unser Projekt. Ich muss dazu sagen, dass auch die Abstimmungen mit den zuständigen lokalen Behörden sehr konstruktiv und bereichernd ist. 

Was genau musst du vor der Aussaat einer neuen Blumenwiese beachten?

Die Aussaat erfolgt im Frühjahr. Die Fläche sollte ausreichend trocken sein, so dass eine Bearbeitung im März/April möglich ist. Hierbei wird in Abhängigkeit der Witterung, der Bodenbeschaffenheit und des Aufwuchses  entschieden inwiefern die Saatbettbereitung erfolgen kann. Wichtig ist, dass die Bodentemperatur nicht in die Minusgrade geht. Zudem ist, wie bei allen anderen Kulturen, darauf zu achten eine lockere und feinkrümelige Bodenstruktur zu schaffen. Zuvor ist der Pflug ein mögliches geeignetes Mittel, um den Boden von Beikräutern zu befreien und ein “sauberes Saatbett” zu schaffen. Nach der Aussaat ist evtl. ein Anwalzen des Saatguts erforderlich um einen notwendigen Bodenschluss zu erzeugen. 

Feld ver der Aussaat
Die Fläche sollte frostfrei sein und eine feinkrümelige Struktur haben
Welches Saatgut wird eigentlich genau ausgesät und woher bekommst du es?

Wir müssen grundsätzlich einjährige und mehrjährige Saaten unterscheiden. Wie der Name schon sagt handelt es sich beim einjährigen Saatgut um eine Saat über ein Jahr. In diesen Mischungen befinden sich in der Regel weniger Gräser und mehr Blumen und Kräuter die bereits im ersten Jahr blühen. Die mehrjährigen Mischungen beinhalten meist mehr Gräser und darüber hinaus Samen die hartschalig sind und dadurch erst im zweiten Jahr keimen und somit auch erst dann blühen. Grundsätzlich ist es uns wichtig auf zertifizierte Saatgutvermehrer zurückzugreifen. Das heißt, dass speziell bei Wildpflanzenarten genau darauf geachtet wird wo sie ihren Ursprung haben, um im Umkehrschluss auch wieder dort ausgesät zu werden. Das vermeidet “Verunkrautungen” von nicht heimischen Arten. 

Wie genau bringst du die Aussaat aus? Per Hand oder sitzt du auf einem Traktor? 

In der Regel erfolgt die Aussaat mit dem Traktor, per Hand ist das nur bei sehr kleinen Flächen leistbar. Die Aussaat mit der Maschine, dem Traktor, ist einfach deutlich genauer und gleichmäßiger als die Handsaat. 

Musst du die Fläche düngen?

Eine Düngung ist nicht vorgesehen und soll vermieden werden. Die ausgebrachten Mischungen sind an nährstoffarme Böden angepasst, sodass sie bei einer Düngung einem zu starken Konkurrenzdruck anderer Pflanzen unterliegen würden.

Wie verhinderst du, dass die Samen nicht aufgefressen oder beschädigt werden?

Ganz lässt es sich natürlich nicht verhindern, aber beim Säen wird der Samen unter die Erde gebracht und ist dadurch zunächst geschützt. Es kann begrenzt dazu kommen, dass ein wenig Saatgut durch Vögel ausgekratzt wird, das ist aber die Ausnahme und nicht weiter schlimm. 

Wie pflegeintensiv ist der Prozess von der ersten Aussaat bis zur fertigen Blumenwiese? 

Es ist ein ähnlicher Prozess wie beim regulären Ackerbau, zunächst wird das Saatbett bereitet und dann wird gesät. Optimaler weise erfolgt im Anschluss eine Anwalzung der Samen. Bei mehrjährigen Saaten sind mehrere Schnitte pro Jahr erforderlich um die gewünschten Arten zu erhalten und zu fördern.

Die Aussaat der Blühperiode 2020 naht! 2
Ist das Saatgut wetterfest bzw. robust genug für extreme Trockenperioden? Wird die Fläche regelmäßig bewässert? 

Das ist standortabhängig, leichte/sandige Böden speichern nicht so viel Wasser wie schwerere Böden. Naturkatastrophen – und dazu kann man Extremsommer glaube ich zählen – können natürlich zum Ausfall führen. Eine extrem langanhaltende Trockenheit kann potentiell zu einem Ausfall führen. Dies könnte  durch eine Bewässerung kompensiert werden. Allerdings besteht bei Wasserknappheit eine verständliche Priorität für die Trinkwasserversorgung, sodass wir weitestgehend ohne eine Bewässerung auskommen wollen. Wir starten aber ganz gut ins Jahr, denn das Frühjahr hat glücklicherweise einigen Niederschlag gebracht.

Wird die Blumenwiese von dir gepflegt oder wird sie sich selbst überlassen?

Es kann sein, dass kurz nach der Aussaat Pflegemaßnahmen erforderlich sind, wie z.B. das Striegeln. Das wäre dann der Fall, wenn bestimmte Beikrautarten dominieren und die gewünschten ausgesäten Arten  zu großem Konkurrenzdruck unterliegen. Bei mehrjährigen Saaten sind, wie bereits erwähnt, mehrere Schnitte im Jahr erforderlich um die gewünschten Arten der Mischungen zu fördern. Ansonsten soll die Wiese in Ruhe gelassen werden. Im Herbst ist ein Pflegeschnitt erforderlich.

Wie lange dauert es bis die ersten Ergebnisse zu sehen sind? Ab wann können die Insekten von der Blumenwiese profitieren?

Das ist natürlich von der Witterung abhängig! Es kann auch im April noch kalte Tage geben, welche das Wachstum hemmen, dann kann es etwas dauern bis man etwas sieht. In der Regel sieht man aber bereits nach wenigen Tagen einen ersten Aufwuchs und die Blüte sollte dann um den Juni herum starten. 

Die Aussaat der Blühperiode 2020 naht! 3
Nach wenigen Tagen kann man die ersten Sprösslinge erkennen
Ist Schädlingsbekämpfung ein Thema?

Ja und zwar insofern, dass sie bei der Blumenwiese nicht stattfindet

Wie lange dauert eine Blühperiode eigentlich?

Die vertragliche Blühperiode geht von März bis in den November, blühen werden die Flächen ab Mai/Juni bis in den September/Oktober. Spätestens mit dem Einsetzen der ersten Fröste ist die Blühperiode bei den meisten Pflanzen vorbei. 

Was passiert eigentlich nach der Blütezeit, kannst du die Fläche einfach weiterverwenden oder fängt der Prozess von vorne an?

Das ist davon abhängig, ob es sich um einjährige oder mehrjährige Flächen handelt. Bei einjährigen Flächen erfolgt ab dem nächsten Frühjahr erneut die normale Bewirtschaftung. Die Fläche wird dann wieder in die sogenannte Fruchtfolge mit aufgenommen. Bei mehrjährigen Wiesen, erfolgen dann die ersten Pflegemaßnahmen im nächsten Frühjahr.

Du kannst Elmar unterstützen und ein Stück Blumenwiese auf einer seiner Flächen buchen!

Flächen von Landwirt Elmar Bresser

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.